Pumpspeicherkraftwerk

Nach Einschätzung von Experten ist der globale Klimawandel die größte Bedrohung für das
Überleben auf der Erde im 21. Jahrhundert. Um diese Gefahr abzuwenden, ist der Einsatz erneuerbarer Energien unverzichtbar. Diese Energieformen sind jedoch in der Erzeugung abhängig vom Angebot an Sonnenschein und Wind und daher nicht ständig verfügbar. Um dennoch rund um die Uhr elektrische Energie bereitstellen zu können, haben sich so genannte Pumpspeicherkraftwerke zur Energiebevorratung bewährt. Diese Anlagen können zwischen zwei Betriebsarten wechseln (siehe Grafik):

  1. bei Energieüberschuss wird die Anlage als Pumpe betrieben, die Wasser in einen Hochspeicher befördert
  2. bei Energiebedarf wird die Anlage als Kraftwerk betrieben, welches die Lageenergie des Wassers im Hochbecken über eine Turbine in elektrischen Strom umwandelt.
CC BY-SA 4.0